Schlaglicht / Montag, 04.04.2016

7 Tage Kiez: Unsere Tipps der Woche

 
 

„Liebe für alle“ im Grünen Jäger + + + Neue Cocktails beim Working Class Club + + + Spielfilm „Reeperbahn“ im Studio Kino: Unsere Tipps vom 4. bis 10.3.

In unserem wöchentlichen Format „7 Tage Kiez“ findet ihr immer montags einen Ausgeh-Tipp für jeden Tag der Woche – von Konzert bis Lesung, von Demo bis Restaurant-Tipp. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und freuen uns immer über weitere Empfehlungen von euch. Nichts wie her damit und immer fleißig in die Kommentarspalte posten!

+ + +

Montag, 4.4.: Fußball-Quiz im Haus 73

Wie groß ist eigentlich Marc Rzatkowski? Und was für Musik hört Ewald Lienen privat? Diese und andere Fragen könnten beim Fußball-Quiz im Haus 73 gestellt werden. Zwei Moderatoren testen mehrere Teams mit bis zu fünf Personen. Gespielt werden drei Runden mit jeweils sieben Fragen, zu gewinnen gibt es Freigetränke.

Wo: Haus 73, Schulterblatt 73
Wann: 20 Uhr
Eintritt: frei

Dienstag, 5.4.: „Liebe für alle“ im Grünen Jäger

Zum zweiten Mal dürfen im Grünen Jäger die Ohren gespitzt werden, wenn Katrin Seddig, Ella Carina Werner, Piero Masztalerz, Anselm Neft „Liebe für alle“ anbieten. Diese monatliche Lesebühne soll eine Alternative zu Poetry Slams und Musicals sein. Gelesen werden selbst verfasste, kurze und unterhaltsame Geschichten von zartsinnige Satiren bis heiteren Hasstiraden. Das ganze kommt ohne eine Siegerehrung aus, der Weg ist das Ziel.

Wo: Grüner Jäger, Neuer Pferdemarkt 36
Wann: 20.30 Uhr
Eintritt: 5 Euro

Mittwoch, 6.4.: Angrillen auf dem St. Pauli Nachtmarkt

Den Frühling zu erkennen, ist auf St. Pauli nicht ganz einfach: Menschen in T-Shirts gibt es hier ganzjährig (Engländer) und bunt ist es auch immer (Graffiti und Neon-Lichter). Ein guter Hinweis ist aber wohl das Angrillen auf dem St. Pauli Nachtmarkt. Dabei wird eine gesonderte Fläche mit einem großen Grill für alle eingerichtet. Fleisch, Gemüse und alles andere kann gleich vor Ort erworben werden. Die späten Öffnungszeiten sind dem örtlichen Tagesrhythmus und dem generellen Einkaufsverhalten unserer Zeit angepasst.

Wo: Spielbudenplatz
Wann: 16 – 23 Uhr
Eintritt: frei

Donnerstag, 7.4.: Neue Cocktails beim Working Class Club

Leckere Getränke zu günstigen Preisen, bei guter Musik und in netter Gesellschaft gibt es regelmäßig beim Working Class Club im Jolly Roger. An diesem Donnerstag wartet die Veranstalter aber mit einer neuen Getränkekarte auf. Prost!

Wo: Jolly Roger, Budapester Straße 44
Wann: 17 Uhr
Eintritt: frei

Freitag, 8.4.: Impro-Theater im kukuun

Im Improvisations-Theater „Windwechsel“ dürfen die Zuschauer anfangs über die Charaktere bestimmen, die im weiteren Verlauf in Erscheinung treten sollen. An unterschiedlichen Plätzen tauchen sie dann auf, gern auch mal in mehr oder weniger passenden Situationen, und verschwinden genauso schnell wieder. Ein Lichttechniker taucht die Szenen in die buntesten Farben.

Wo: kukuun, Spielbudenplatz 21-22
Wann:  19 Uhr Einlass, 20 Uhr Beginn
Eintritt: 12 Euro VVK

Sonnabend, 9.4.: Spielfilm „Reeperbahn“ im Studio Kino

Zahllose Geschichten und Legenden ranken sich um die Reeperbahn auf St. Pauli. Nun kommt eine weitere hinzu: Am heutigen Abend feiert der Film „Reeperbahn“ im Studio Kino Premiere. Darin geht es um die Prostituierte Sarah und ihren Bruder Markus, der sein Geld als Krimineller verdient. Er schuldet Sarahs Zuhälter Uffuk Geld und dadurch geraten die Geschwister immer tiefer in Schwierigkeiten. Der Regisseur hat versucht, ein möglichst realistisches Bild vom Rotlicht-Viertel zu schaffen, mit viel Gewalt und Sex – daher ist der Film auch erst ab 18 Jahren.

Wo: Studio Kino, Bernstorffstr. 93-95
Wann: 20 Uhr / 20.10 Uhr / 22.15 Uhr
Eintritt: 8 Euro

Sonntag, 10.4.: Lesung im St. Pauli Archiv

Mit einer Lesung informiert das St. Pauli Archiv über das Jugendkonzentrationslager und den späteren Vernichtungsort Uckermark. Es wurde 1942 von Häftlingen des Frauen-KZs Ravensbrück errichtet. Drei Jahre später befanden sich in dem Lager rund Tausend Mädchen und junge Frauen. Im Januar 1945 wurde auf dem Gelände ein Vernichtungslager für Häftlinge aus Ravensbrück und anderen KZs gebaut. Infolgedessen wurden dort etwa 5000 Frauen umgebracht. Wiederholung der Lesung ist am 20. April im Schanzenbuchladen.

Wo: St. Pauli Archiv, Paul-Roosen-Str. 30
Wann: 19.30 Uhr
Eintritt: frei

(Grafik: Rebelzer)

 

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Aktion soll zeigen: Pudel und Park Fiction gehören eng zusammen. Künstler unterstützen Forderungen nach Erhalt dieser Einheit am Hafen. ... weiterlesen

Autor Robert Brack schreibt nicht nur am Pinnasberg, sein neuer Krimi handelt auch von der unmittelbaren Umgebung – allerdings im Jahr 1920.  ... weiterlesen

Update: Beim ersten Einsatz der neu gegründeten Einheit zur Bekämpfung der Dealerszene wurden vier Männer vorläufig festgenommen. ... weiterlesen

Wordpress | Impressum | Datenschutz